Willkommen bei der ACK-Freiburg!

Herzlich willkommen
auf unserer Website

Ökumenischer
Kalender

V 2022-05-19 Respekt

„Respekt“

Hinweis auf die ökumenische Veranstaltung der römisch-katholischen Gemeinde St. Barbara Littenweiler und der evangelischen Auferstehungsgemeinde.

Filmtipp

TUN WIR.TUN WIR.WAS DAZU.

Gerne wollen wir auf einen sehenswerten (und plötzlich wieder aktuell gewordenen) Film aufmerksam machen, der sich auf der Suche begibt nach friedensbewegten Bürgerinnen und Bürger in der Freiburger Stadtgeschichte der letzten Jahrhunderte.

Weitere Informationen

Bitte Bild anklicken für weitere Informationen

11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Karlsruhe

Dieses ökumenische Großereignis mit Delegierten aus der ganzen Welt wird vom 31. August bis 8. September 2022 in Karlsruhe, also in unserer unmittelbaren Nachbarschaft stattfinden. Es steht unter dem Thema „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ stehen. Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier.

Ökumenischer Begegnungstag in Freiburg  Sonntag, 4. September 

Besuch der Delegierten der
Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen

Vom 31. August bis zum 8. September findet in Karlsruhe die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen statt. Wir freuen uns sehr, dass ein Gruppe von 50 – 60 Delegierten der ÖRK-Vollversammlung nach Freiburg kommt, um uns kennenzulernen, mit uns Gottesdienst zu feiern und einen heiteren Sommertag zu verbringen.

Wir laden herzlich dazu ein, daran teilzunehmen.

Wem es also nicht zu einer Stippvisite nach Karlsruhe reicht, ist herzlich zum Ökumenischen Begegnungstag eingeladen. Wir freuen uns bereits auf einen kommunikativen und anregenden Tag mit unseren internationalen Gästen und mit interessierten Freiburgerinnen und Freiburgern aus den verschiedenen Gemeinden.

Wenn Sie an diesem Tag und den Begegnungsprogramm gerne mitmachen oder einfach nur teilnehmen möchten, dann melden Sie sich doch bitte bei unserem Geschäftsführer Markus Klumpp (Kontakt).

Rückblick auf die 3. Etappe unseres Ökumenischen Pilgerwegs 
vom Mittwoch, 20. April 2022 
„Zum Frieden berufen!“
Ökumenische Friedensarbeit in internationaler Perspektive.

Es begleitete uns auf dieser Etappe:
Karen Hinrichs
(Geschäftsführende Direktorin des Freiburger Friedensinstituts)

Stellungnahme zum Ukrainekrieg
v
on der „Fachgruppe Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Hier PDF herunterladen

„Zum Frieden berufen – Ökumenische Friedensarbeit in internationaler Perspektive“

Vortrag von Karen Hinrichs

Hier PDF herunterladen

Stellungnahme zum Ukrainekrieg
von der
„Plattform Zivile Konfliktbearbeitung“

Hier PDF herunterladen

 

„Diesen Krieg hätte man verhindern können!“

Interview mit dem Freiburger Militärhistoriker Wolfram Wette aus der Wochenzeitung „Kontext“

Hier der Link zum Artikel

Krieg in der Ukraine!

Gerne verweisen wir auf auch Veranstaltungen unserer Mitgliedskirchen und der Ökumene zu diesem dringlichen Thema:

Friedenspolitische Hochschulgespräche

Eine neue Reihe friedenspolitischer Gespräche an der Evangelischen Hochschule.

Sie hat begonnen am Dienstag, den 5. April an der Evangelischen Hochschule Freiburg und wird am 16. Mai, 25. Mai und 13. Juni mit interessanten friedenspolitischen Themen fortgesetzt. Weitere Informationen auf der Website der Evangelischen Hochschule

„Peace Talks“ von pax christi Freiburg

Ungezwungen über Friedensthemen ins Gespräch kommen – mit den „Peace Talks“ bietet pax christi Freiburg eine digitale Austauschmöglichkeit zum Themenbereich „Frieden und Sicherheit“

Weitere Informationen auf der Website von pax christi Freiburg.

Stellungnahme des geschäftsführenden Generalsekretärs
des Ökumenischen Rates der Kirchen

Priester Prof. Dr. Ioan Sauca (geschäftsführender Generalsekretär des ÖRK) antwortet auf einen Brief von Olena Zelenska, der Gattin des ukrainischen Präsidenten.

Den Wortlaut des Briefes von Frau Zelenska finden Sie hier sowie die Antwort von Generalsekretär Sauca.

Waffen für den Frieden?

Am Donnerstag, den 7. April trafen sich in der voll besetzen Pauluskirche viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer, die mit großen Sorgen auf den menschenverachtenden Krieg in der Ukraine und dessen katastrophalen Folgen schauen. Die Veranstalter (Evangelisches Bildungswerk Freiburg EEB und Evangelisches Schuldekanat Freiburg) hatten ihrem Veranstaltungstitel eine kontroverse Frage aufgeworfen – und dementsprechend lebhaft war die Diskussion. Allen Beteiligten war die Betroffenheit anzumerken, wenn auch die Meinungen weit auseinandergingen.

Die verschiedenen Sichtweisen im Publikum ließen sich gut an den Anfangsstatements der drei eingeladenen Referenten ablesen. Aus diesem Grund (und in der Hoffnung auf weitere intensive Gespräche) stellen wir diese Statements hier gerne zur Verfügung – mit freundlicher Erlaubnis der Veranstaltern und den Referenten, denen wir an dieser Stelle herzlich danken.

Reiner Marquard
Professor für Systematische Theologie, ehem. Rektor der Evangelischen Hochschule Freiburg; Honorarprofessur der Universität Freiburg.

Hier sein Statement!

Theodor Ziegler
Religionspädagoge und Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule Freiburg; Koordinationskreismitglied der Initiative Sicherheit-neu-denken.

Hier sein Statement!

Tobias Pflüger
Politikwissenschaftler, Friedensforscher, stellv. Vorsitzender der LINKEN und bis 2021 MdB sowie Verteidigungspolitischen Sprecher.

Hier sein Statement!

Freiburger Friedensvesper

Angesichts des Krieges in der Ukraine sind wir alle bestürzt und fassungslos. Aber wir wollen nicht schweigen, sondern uns mit allen Christen in Freiburg für Frieden einsetzen.

Als ersten Schritt veranstaltete die ACK am Donnerstag, 10. März 2022 um 18:00 Uhr in der voll besetzten Kirche St. Martin in Freiburg eine große gemeinsame Friedensvesper. Unter der Leitung von Dekanin Angela Heidler (Evangelischer Stadtkirchenbezirk), Dekan Alexander Halter (Katholisches Stadtdekanat), Pfarrer Petro Svidrun (Ukrainisch-Katholische Gemeinde) sowie dem Vorstand der ACK Dr. Helen Rose Wilson und Dr. Christian Stahmann brachten wir unsere Solidarität mit den Opfern dieses Krieges zum Ausdruck und richteten unsere Gedanken und Gebete auf das baldige Ende dieses Krieges.

Die Anwesenheit von Repräsentantinnen und Repräsentanten sowie Gläubigen vieler verschiedener Kirchen aus dem katholischen, evangelischen, freikirchlichen und orthodoxen Spektrum habe diese Friedensvesper zu einem starken Zeichen der Ökumene gemacht, die mit einer Stimme und in vielen Sprachen die Botschaft verkünden: „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!“

Was kann man weiter tun?

Radu Constantin Miron - unser Gast auf der ACK-Vollversammlung

Rückblick Herbst-Vollversammlung der ACK

Am 18.11.2021 fand die Herbst-Vollversammlung der ACK Freiburg statt.
Als Gastredner führte uns Erzpriester Radu Constantin Miron als Vorsitzender der ACK Deutschland in die Sichtweise der orthodoxen Kirche(n) auf die weltweite Ökumene ein.

Hier weiterlesen…

Fahrrad-Pilgerweg nach Karlsruhe

So wie die Delegierte der ÖRK-Vollversammlung aus allen Himmelsrichtungen der Welt nach Karlsruhe kommen, so wollen sich auch verschiedene Fahrrad-Pilgergruppen ab dem 31. August 2022 auf den Weg machen.

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Website des ÖRK, in diesem Informationsflyer oder direkt bei Hans-Joachim Zobel (T. 0761 – 7073948)

Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!
Friedensappell zur 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen

Ein breites Bündnis von Friedengruppen, initiiert von „Ohne Rüstung leben e.V.“, appelliert an alle teilnehmenden Kirchen, sich für einen Beitritt zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag, einen Stopp von Rüstungsexporten und die Umwidmung von Militärausgaben zugunsten eines friedenfördernden und klimagerechten Umbaus unserer Gesellschaft einzusetzen.

Bitte beteiligen Sie sich! Hier können Sie sich den ÖRK Friedensappell herunterladen.

Glaubenskurse für Freiburg

In der Zeit zwischen Ostern und Pfingsten (19. April bis 3. Juni 2022) bieten viele Freiburger Gemeinden Glaubenskurse und andere Veranstaltungen zur Vertiefung der eigenen Spiritualität an.

Die überkonfessionelle Initiative „heute.glauben“ bietet eine Plattform sowohl für Kurs-Anbieter:innen (um ihre Veranstaltungen bekanntmachen) als auch Interessierte (die ein passendes geistliches Angebot suchen).
Die Initiative wird von zahlreichen Kirchen und Gruppen sowie von der ACK Freiburg unterstützt.

Hier weiterlesen….

Wer sind wir?

Wer ist die ACK Freiburg und was bewegt sie? Weitere Informationen finden Sie hier

Bildnachweise:

Ukraine: unsplashed
Friedensgebet St. Martin: Markus Klumpp

Constantin Miron: privat
Karen Hinrichs: Marc Doradzillo
Karlsruhe: unsplashed (Paul Cuad)
Freiburg Schwabentor: unsplashed (Marco Pregnol)